Konzept

Station 3

Station 3

Sizilien/Italien: Von Kriegsschiffen und Flüchtlingsbooten

Der arme Süden Italiens – traditionell selbst eine Auswanderungsregion – ist heute das Ziel afrikanischer Einwanderer, die sich in Europa ein besseres Leben erhoffen. Im Kanal von Sizilien haben tausende Menschen diesen Plan mit dem Leben bezahlt, die Behörden taten wenig, um Schiffbrüchigen zu Hilfe zu kommen.

Die neue italienische Regierung hat nun mit der Aktion Mare Nostrum erstmals allen Einheiten befohlen, die Priorität auf Lebensrettung zu legen. 25.000 Menschen wurden so in den vergangenen Monaten an Land gebracht. Das Sterben geht dennoch weiter.

Wir besuchen die überfüllten Lager und die Friedhöfe, auf denen kein Platz mehr ist. Und wir treffen Menschen, deren Existenz von der täglichen Konfrontation mit dem Elend gezeichnet ist.

Auch das Gericht von Agrigento, wo der Prozess gegen die Männer von der Cap Anamur stattfand, ist ein Drehort: immer wieder müssen sich hier Lebensretter gegen den Vorwurf der “Schlepperei” verteidigen.